Anwaltskanzlei Barkhoff & Partner mbB in Bochum

50 Jahre Erfahrung – zukunftsgerichtete Dienstleistung:

Die Anwaltskanzlei Barkhoff & Partner in Bochum besteht aus einem Team von sechs Rechtsanwält*innen, Notar*innen und Mediator*innen – eine gute Mischung von Frauen und Männern, von Jung und Alt, Dynamik und Erfahrung, von unterschiedlichen Spezialisierungen.

1959 von Wilhelm Ernst Barkhoff, dem Namensgeber, gegründet, hat die Rechtsanwaltskanzlei Barkhoff & Partner eine mehr als 50-jährige Tradition. Auf Basis dieser Erfahrung bieten wir interessengerechte und zukunftsorientierte Rechtsberatung und anwaltliche Vertretung.

AKTUELLES


Die Corona-Schutz-Verordnung NRW in der Fassung vom 3. Mai 2021: >> 2021-04-30_coronaschvo_ab_03.05.2021_lesefassung_mit_markierungen.pdf (land.nrw) Corona-Betreuungs-Verordnung NRW vom 3. Mai 2021: >> 2021-04-30_coronabetrvo_ab_03.05.2021_lesefassung_mit_markierungen.pdf (land.nrw) Infektionsschutzgesetz Corona § 28a: >> § 28a IfSG - Einzelnorm (gesetze-im-internet.de) Infektionsschutzgesetz "Notbremse" § 28b: >> § 28b IfSG - Einzelnorm (gesetze-im-internet.de) Das "Epidemie-Gesetz" NRW: >> Epidemie-Gesetz Gesetz...
Am 22. April 2021 wurde von der Bundesregierung die „Notbremse“ gezogen. Das heißt: Es wurde das Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG) um einen § 28b ergänzt, der im Wesentlichen festschreibt, bei welcher „Sieben-Tage-Inzidenz“...
Everything is going to be fine in the end. And if it`s not fine it`s not the end! (Oscar Wilde) Wir, das Team von Barkhoff und Partner,...
Liebe Mandantinnen und Mandanten, unser Bürobetrieb geht - auch im Lockdown - ohne Verlust von Qualität und Leistung weiter! Bitte nutzen Sie für Ihre Fragen an uns vorrangig Telefon oder E-Mail. Wir stehen für alle Anfragen gerne zur Verfügung! Besuche im Anwaltsbüro...
Die Zeitschrift VB Vereinsbrief veröffentlichte jüngst Empfehlungen für Satzungsänderungen für Vereine, um für Situationen wie die durch Corona verursachte in Zukunft gewappnet zu sein. Hier einige Empfehlungen, die wir auch für sinnvoll halten: Anstelle der üblichen Vorschrift, dass die Mitgliederversammlung in...
Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz hat jetzt auf Grundlage eines lange diskutierten Diskussionsentwurfes der Bund-Länder-Arbeitsgruppe aus dem Jahr 2018 einen Referentenentwurf erstellt, der derzeit innerhalb der Bundesregierung abgestimmt wird. Der Gesetzentwurf ist u.a. dem Verein Fundare e.V., gemeinnütziger Verein zur...
Die Regierungskoalition hat mit der Bundestags-Drucksache 19/23944 vom 3.11.2020 den Entwurf eines Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite vorgelegt: Kernpunkt dieses Gesetzes, mit dem im Wesentlichen das Infektionsschutzgesetz noch einmal geändert werden soll, ist ein...
Update III: Verlängerung der Regelungen zur Online-Versammlung (u.a.) Am 27.03.2020 hatte der Gesetzgeber auf die sich zuspitzende Corona-Lage in der ersten Welle reagiert und ein Gesetz verabschiedet, welches für Körperschaften und hierbei insbesondere für Vereine und GmbHs die Möglichkeit schafft, auch...
Die Bundesregierung gewährt jetzt Überbrückungshilfen, um gefährdeten Unternehmen im Zeitraum ab Juni 2020 zu helfen. Auch bestimmte gemeinnützige Organisationen haben Anspruch. Anträge müssen - die Frist wurde kürzlich verlängert - bis spätestens zum 9. Oktober 2020 gestellt sein. Wer...
Seit 2016 ist das Ministerium für Schule und Bildung NRW damit befasst, die Ersatzschul-Verordnung (ESchVO), die für alle Ersatzschulen im Lande die wichtigste Rechtsgrundlage ist, zu überarbeiten. Inzwischen - nach vier Jahren und vielen Verhandlungsrunden mit den Schulverbänden der Ersatzschulen...
Pflicht zur Arbeitsleistung während der Corona-Pandemie Jede/r Arbeitnehmer/in muss auch während der Corona-Pandemie arbeiten; es gilt weiterhin der Grundsatz „ohne Arbeit kein Lohn“. Sofern lediglich das generelle Risiko einer Infektion besteht, kann der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung nicht deswegen verweigern (sonst...
Der Landesverband des PARITAETISCHEN hat eine sehr sorgfältige Informationsschrift zur Beschäftigung von Mitarbeiter/innen mit erhöhtem Risiko herausgegeben, die hier abzurufen ist: Fachinformation Beschäftigung von Mitarbeiter/innen mit erhöhtem Risiko für einen schweren Covid-19-Krankheitsverlauf >>>
Die derzeit verhängte Kontaktsperre – so richtig sie ist, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen – verursacht bei vielen Familien oder Paaren zur Zeit gravierende Konflikte, bis hin zu häuslicher Gewalt. Darunter leiden besonders Kinder. Aber auch Ehepaare und Lebenspartner...
Auch für Vereine hat die Corona-Pandemie weitreichende Folgen. Nach derzeitigem Stand können Mitgliederversammlungen nicht wie gewohnt stattfinden. Auch Sitzungen der weiteren Organe sollten nicht als Präsenzveranstaltungen abgehalten werden. Was aber, wenn wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen? Der Vereinsrechtstag e.V. unter...
Seit Montag, 10. Februar ist die Ausstellung "Begegnungen" in unseren Kanzleiräumen geöffnet, die 74 Werke der in New York lebenden Ilse Schreiber-Noll und des bekannten Bochumer Künstlers Horst Dieter Gölzenleuchter zeigt. Öffnungszeiten MO bis FR 9 bis 17 Uhr. >>> >>>
Zwei wichtige Änderungen für Vereine Die DSGVO hat viele Änderungen für Vereine mit sich gebracht und einiges an Aufwand erforderlich gemacht. Zu den größeren Hürden gehörte für manchen Verein insbesondere die Pflicht zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten. Nach noch geltender Rechtslage muss ab...
Der Verein ist seiner Natur nach auf ehrenamtlicher Tätigkeit seiner Organmitglieder angelegt. Deswegen heißt es in § 27 Abs. 3 S. 2 BGB auch ausdrücklich: Mitglieder des Vorstands sind unentgeltlich tätig. Allgemein bekannt ist bei Vereinen wohl inzwischen, dass Vorstandsvergütungen ohne Satzungserlaubnis...
Ein interessanter Aufsatz mit einem bisher kaum beachteten Thema ist zu lesen im ersten Heft des Jahres 2019 der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW): Dort spricht sich Prof. Dr. Bülte, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht an der...

Guten Rutsch!

29.12.2018
Wir wünschen allen Mandant/innen ein gesundes, frohes und erfolgreiches Jahr 2019! Das Team von Barkhoff und Partner
Die allermeisten gemeinnützigen Einrichtungen betätigen sich auch wirtschaftlich, um ihre Ziele zu verwirklichen. Sie unterhalten dabei Zweckbetriebe und sogenannte wirtschaftliche Geschäftsbetriebe und sind insoweit steuerpflichtig, wenn sie den Freibetrag überschreiten. Dieser soll nun erhöht werden. Der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb ist im Unterschied...
Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist den allermeisten sicherlich ein Begriff und auf dem einen oder anderen Weg begegnet. Wie aber sieht es aus im Verein? Ist die Satzung ein geeigneter Ort für datenschutzrechtliche Regelungen? Der BGH jedenfalls betont, dass eine „Compliance“-Regelung in...
Die unendliche Geschichte, die die Registergerichte in Berlin zur Frage der Zulässigkeit von Idealvereinen angestoßen hatten, hat nun ein weiteres Kapitel bekommen: Das OLG Hamm hat sich mit rechtskräftigem Beschluss vom 06.04.2017 (27 W 24/17, OLG Hamm) gegen die Rechtsprechung des...
Zwei neue Urteile des Verwaltungsgerichts Münster stellen – wenig überraschend – klar, dass nach dem in Nordrhein-Westfalen gültigen Defizitdeckungsprinzip Schulgeldeinnahmen der Schulträger von Ersatzschulen in NRW vom Landeszuschuss in Abzug zu bringen sind. Der entscheidende Satz in beiden Urteilen lautet wie...
Kann die Lebensverlängerung eines Patienten ein Schaden sein? Ein bemerkenswertes Urteil hat das OLG München am 21.12.2017 (Az. 1 U 454/17) gefällt: Der Sohn eines im Oktober 2011 verstorbenen Patienten macht gegen den Hausarzt seines Vaters Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche im Zusammenhang...
Sofern die Satzung eine Regelung beinhaltet, dass der Vorstand für eine bestimmte Aufgabe zuständig ist, ist diese Regelung stets maßgeblich. Ein anderslautender Beschluss der Mitgliederversammlung bleibt unbeachtlich. Mit aktuellem Urteil vom 28.08.2017 (Az. 20 W 18/17) hat das OLG Celle klargestellt,...
BGH , Beschluss vom 16.05.2017 - II ZB 7/16 - Mit Beschluss vom 16.05.2017 hat der BGH eine wegweisende Entscheidung getroffen, mit welcher eine große Sorge vieler gemeinnütziger Einrichtungen ausgeräumt wurde. Was war passiert? Das Kammergericht Berlin hatte die Amtslöschung einiger Kindertagesstätten...
Diese Erfahrung musste jetzt ein Gründungsmitglied eines Vereins in Berlin machen. Der Verein, an dem sich das Gründungsmitglied beteiligte, organisierte Selbsthilfemaßnahmen für Langzeit-arbeitslose, wurde aber nie in das Vereinsregister eingetragen, weil er nach Auffassung des zu-ständigen Vereinsregisters nicht die Voraussetzungen...
Das OLG Jena hat mit Beschluss vom 07.03.2016 (Az. 4 UF 686/15) entschieden, das Entscheidungsrecht über die Durchführung von Impfungen der alleinerziehenden Mutter eines Kindes zu entziehen, die nicht pauschal alle Impfungen für ihr Kind durchführen lassen, sondern im Einzelfall...
Ein gutes Wochenende für den Ruhrgebietsmenschen an sich ist, wenn Schalke, Dortmund und Bochum gewinnen, vor allem aber der FC Bayern München verliert. Die Meldung „Der FC Bayern soll gelöscht werden“ stößt hier also nicht gerade auf tiefe Trauer. Die...
Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) entschied, dass die Ausgabe der größten Euro-Banknote "gegen Ende 2018" eingestellt wird, teilte die EZB in Frankfurt mit. Die im Umlauf befindlichen 500er sollen gesetzliches Zahlungsmittel bleiben. Die Geschäfte müssen den Schein also weiter...
Wahrscheinlich hat sich jedes ehrenamtliche Vorstandsmitglied eines Vereins diese Frage mindestens einmal gestellt: Inwieweit hafte ich eigentlich persönlich für diese Tätigkeit? Gemäß § 31 a BGB sind ehrenamtliche Vereinsvorstände gegenüber vergüteten Vorständen haftungsprivilegiert. Sie haften nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
Das OLG Hamm bestätigt in seiner Entscheidung vom 27.10.2016, dass die testamentarische Erbeinsetzung in Form eines Behindertentestamentes auch dann nicht sittenwidrig ist, wenn der Erblasser ein beträchtliches Vermögen hinterlässt. Damit folgt das Berufungsgericht der erstinstanzlichen Entscheidung des LG Essen vom...
Das wächst sich inzwischen zu einem Trend aus: Die Rechnungshöfe der Länder suchen nach potentiellen Einsparungen, die dem Land nicht wehtun, und weisen dann die Behörden an, präventiv tätig zu werden. Solche Potentiale sind nicht sehr zahlreich. Dazu gehören deswegen...
Leider ist die gesetzliche Formulierung zur Verbrauchsstiftung missraten. Der Bundesrat hat nicht die ursprünglich vorgeschlagene Formulierung („Bei einer Stiftung, deren Vermögensverbrauch während eines Zeitraums von mindestens zehn Jahren bestimmt ist, erscheint die Erfüllung des Stiftungszweckes dauerhaft gesichert“), sondern die jetzige...
Es gibt Dinge, die können nur Juristen: Z.B. nach eingehender Untersuchung die Feststellung treffen, dass der „Grillsport“ nicht den Sport fördere. Es mangele an einer körperlichen, über das übliche Maß hinausgehenden Aktivität, die durch äußerlich zu beobachtende Anstrengungen gekennzeichnet sei,...

NEUE RECHTSPRECHUNG


Bundesverfassungsgericht lehnt Eilanträge gegen die Ausgangssperre ab Mit Beschluss vom 05.05.2021 hat das Bundesverfassungsgericht fünf Eilanträge gegen die bundesrechtliche Ausgangssperre abgelehnt. Die Einzelheiten dazu ergeben sich aus der Pressemitteilung des Gerichts: Bundesverfassungsgericht - Presse - Eilanträge gegen bundesrechtliche nächtliche Ausgangsbeschränkungen abgelehnt In der...
Die Berliner Zeitung berichtete am 11. April 2021 folgendes: Das Amtsgericht Weimar, und zwar das dortige Familiengericht, hat – gestützt auf § 1666 BGB - entschieden, dass die „Pflicht zum Maskentragen, zum Einhalten von Mindestabständen und zu Schnelltests an Schulen eine...
Das entschied der Verwaltungsgerichtshof Mannheim (12 S 629/19, NJW 2021, Seiten 483 ff.) am 20. August 2020. Dieses Urteil mutet angesichts der besonderen gesellschaftlichen Verhältnisse durch die Corona-Pandemie recht merkwürdig an: Der Kläger war im Jahre 2002 in das Bundesgebiet eingereist,...
Nach dem ersten Urteil des Bundesfinanzhofs vom 10. Januar 2019, über das wir auch berichtet hatten (https://www.barkhoff-partner.de/27-_startseite-rechtliches/122-bundesfinanzhof-entscheidet-attac-ist-nicht-gemeinnützig), hatte das Finanzgericht des Landes Hessen den Entzug der Gemeinnützigkeit bestätigt. Dagegen klagte ATTAC erneut vor dem BFH. Dieser bestätigte das Urteil. Seine Begründung...
Das OLG München entschied mit Beschluss vom 23. November 2020 (Az 31 Wx 405/20), dass die Verordnungslage, wonach eine Mitgliederversammlung nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden dürfe, kein Grund dafür sei, das Begehren einer Minderheit von Mitgliedern auf Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung...
Der Bayrische Verwaltungsgerichtshof hat mit Beschluss vom 19.01.2021 (20 NE 21.76), im Rahmen des Normenkontrollverfahrens eines Bürgers aus Regensburg entschieden: Das in Bayern angeordnete Alkoholverbot im öffentlichen Raum (§ 24 Abs. 2 der 11. BayIfSMV) wird vorläufig außer Vollzug gesetzt. Begründung:...
Pressemitteilung des OVG Münster vom 22. Januar 2021 Das Oberverwaltungsgericht hat heute einen Eilantrag gegen die Coronabetreuungsverordnung des Landes abgelehnt, mit dem die Antragstellerin die sofortige Rück­kehr zum Präsenzunterricht erreichen wollte. Nach der aktuellen Verordnung ist in der Zeit vom 11.
Mit Beschluss vom 26.10.2020 (Az.: B 4 AS 294/20 B) hat das Bundessozialgericht eine Nichtzulassungsbeschwerde des Jobcenters wegen der Übernahme von Kosten für Klassenfahrten als unzulässig verworfen. Dem vorangegangen waren Urteile des Sozialgerichts Gelsenkirchen und des Landessozialgerichts NRW. Beide hatten...
Kitas dürfen Kinder, die aus einer anderen Einrichtung wechseln und nicht geimpft oder immun sind, ablehnen. Dies entschied der 3. Senat des Sächsischen Oberverwaltungs­gerichts in einem Beschluss vom 20. August 2020, mit dem ein zuvor anderslautender Beschluss des Verwaltungsgerichts Chemnitz...
Das Oberverwaltungsgericht NRW hat mit Beschluss vom 14. September 2020 (Aktenzeichen: 13 B 1368/20) eine Beschwerde zurückgewiesen, mit der zwei Schüler aus Bocholt eine vorläufige Befreiung von der Maskenpflicht während ihres Aufenthalts in den Schulgebäuden und auf dem Schulgelände erlangen...
Maskenpflicht I Oberverwaltungsgericht NRW: Eilantrag gegen "Maskenpflicht" im Unterricht erfolglos Pressemitteilung vom 20.08.2020 Mit Eilbeschluss vom heutigen Tag hat das Oberverwaltungsgericht entschieden, dass die in der Coronabetreuungsverordnung angeordnete Pflicht, während des Schulunterrichts grundsätzlich eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, voraussichtlich rechtmäßig ist. Die Coronabetreuungsverordnung sieht...
Die Entwicklungen in unserem Wirtschaftsleben erfordern ein hohes Maß an Professionalität. Wir empfehlen in unserer Beratung daher schon lange, die Möglichkeiten hauptamtlicher Vorstände bzw. Geschäftsführer zu nutzen und sich durch eine professionelle Leitung auf allen Ebenen gut aufzustellen. Das gilt...
Der Schüler eines privaten Gymnasiums in kirchlicher Trägerschaft war ursprünglich als Mädchen eingeschult worden. Später nahm er eine Geschlechtsumwandlung vor. Daraufhin kündigte der Schulträger fristlos. Das Landgericht Aachen verpflichtete die Schule im Eilverfahren zur Weiterbeschulung des Schülers bis zur Entscheidung...
Das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen (Urteil vom 04.06.2020, Aktenzeichen: L 7 AS 1992/19) hatte über den Fall einer Schülerin zu entscheiden, die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II bezieht und Schülerin einer staatlich genehmigten Ersatzschule in freier Trägerschaft ist.
Das OLG Braunschweig (Beschluss vom 20.5.2020, 1 UF 51/20) hatte jüngst über die Frage zu entscheiden, ob der Umgang des getrennt lebenden Vaters mit seiner sechsjährigen Tochter wegen der Gefahr einer Infektion mit Covid-19 auszusetzen sei. Das Kind entstammt der...
Das Amtsgericht Frankenthal (Beschluss vom 25.6.2020, 71 F 79/20 eA) hatte über den Antrag des Vaters eines sechsjährigen Kindes zu entscheiden, der das Kind auf einer Regelgrundschule anmelden möchte, und zwar bevorzugt die Regelgrundschule am Wohnort des Kindes. Die Mutter...
Das „Masernschutzgesetz“ (Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention) verpflichtet bekanntlich Schüler/innen und Kindergartenkinder sowie Beschäftigte in Schulen und Kindergärten vor ihrer Aufnahme in die Einrichtung den Nachweis zu erbringen, dass Impfschutz gegen Masern besteht, entweder...
Das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 19. Dezember 2019 (8 AZR 2/19) entschieden, dass bayerische Waldorfschulen nicht an den staatlichen Lehrplan gebunden sind. Im Lehrplan ist festgelegt, dass Sportunterricht für Mädchen und Jungen getrennt zu erteilen ist, und dass den...
Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Anordnung gegen Versammlungsverbot teilweise erfolgreich Pressemitteilung Nr. 25/2020 vom 16. April 2020 Beschluss vom 15. April 2020 1 BvR 828/20 Mit heute veröffentlichtem Beschluss hat die 1. Kammer des Ersten Senats einem Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung...
Die Rechtsanwältin und Medizinrechtsspezialistin Beate Bahner aus Heidelberg scheiterte am 10. April 2020 vor dem Bundesverfassungsgericht (Beschluss 1 BvQ 26/20 http://www.bverfg.de/e/qk20200410_1bvq002620.html) mit ihrem Antrag vom 8. April 2020 (http://beatebahner.de/lib.medien/Beate%20Bahner%20Eilantrag%20Bundesverfassungsgericht.pdf), mit dem sie insbesondere beantragt hatte, festzustellen, dass sämtliche Corona-Verordnungen aller...
Das Gottesdienstverbot bedarf als überaus schwerwiegender Eingriff in die Glaubensfreiheit einer fortlaufenden strengen Prüfung seiner Verhältnismäßigkeit anhand der jeweils aktuellen Erkenntnisse Das ist der Leitsatz des Beschlusses vom 10. April 2020 (1 BvQ 28/20), mit dem die 2. Kammer des Ersten...
Pressemitteilung Nr. 23/2020 vom 8. April 2020: Mit Beschluss vom 7. April 2020 - 1 BvR 755/20 - hat die 3. Kammer des Ersten Senats einen Antrag auf vorläufige Außerkraftsetzung der bayerischen Verordnung über Infektionsschutzmaßnahmen und über eine vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich...
Der VGH Kassel hat am 8. April 2020 – als erstes zweitinstanzliches Gericht in Deutschland – rechtskräftig entschieden, dass die vorübergehende Untersagung von Zusammenkünften in Kirchen, Moscheen und Synagogen während der Corona-Pandemie nicht außer Vollzug gesetzt wird. Der Antragsteller begehrte den...
Mit zwei Beschlüssen vom 6.11.2019 (1 BvR 16/13 und 1 BvR 276/17, NJW 2020, Seiten 301 ff. und 314 ff.) nahm das Bundesverfassungsgericht kürzlich Stellung zu Löschungsansprüchen gegen Online-Dienste. Im ersten Fall („Recht auf Vergessen I“) machte der Beschwerdeführer einen Unterlassungsanspruch...
Unwirksamkeit einer Vorstandswahl aufgrund von Nichtladung von jeweils drei Vereinsmitgliedern Das OLG Brandenburg – Beschluss vom 03.01.2019 – 7 W 72/18 – hat entschieden, dass bei versehentlicher Nichteinladung von nur drei Vereinsmitgliedern ein Einberufungsmangel vorliegt, der zur Nichtigkeit der getroffenen...
Goethe hat recht: Es erben sich Gesetz und Rechte wie eine ewge Krankheit fort! Eine seit September 2018 geschiedene Frau verlangte von ihrem geschiedenen Ehemann eine Labradorhündin heraus. Das Familiengericht hatte den Antrag auf Herausgabe und Umgang mit dem Hund zurückgewiesen.
Die vierte Kammer des EuGH hatte sich aufgrund eines Vorlagebeschlusses des Landgerichts Tübingen vom 03.08.2017 mit der Rechtmäßigkeit des deutschen Rundfunkbeitrages auseinanderzusetzen. Formal ging es darum, ob die seit dem 01.01.2013 geltende neue Finanzierungsform für den Rundfunkbeitrag eine wesentliche Änderung gegenüber...
Am 12. Februar 2018 hatten wir an dieser Stelle über ein Urteil des OLG München berichtet, das dem Sohn eines schwerkranken Patienten Schadensersatz in Höhe von 40.000 € zugesprochen hatte. Der Kläger hatte gerügt, dass der Hausarzt das Leben seines Vaters...
Die Verfolgung politischer Zwecke ist nicht gemeinnützig. Das entschied der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 10. Januar 2019 (Aktenzeichen V R 60/17) zu Lasten des Trägervereins von attac. Die Tagespresse verstand dieses Urteil teilweise als Abstrafung von attac als politisch...
Wann eine geheime Abstimmung im Verein geboten ist und warum eine offene Abstimmung über die Zulassung von Frauen als Mitglieder eines Vereins rechtens war Da wundert man sich zunächst ein wenig: Es gibt sie noch in Deutschland, die elitären Zirkel, in...
Der Streit eines im Jahr 2016 geschiedenen Elternpaares darüber, welchen Kindergarten ihr im Jahr 2014 geborenes gemeinsames Kind besuchen soll, wurde vom OLG Hamm jetzt in letzter Instanz entschieden (Beschluss vom 25.5.2018, Az. 4 UF 154/17). Das Besondere an diesem Konflikt...
Ein aktuelles Urteil des AG Hannover bestätigt, dass ein Verein verpflichtet sein kann, Mitgliederlisten mit persönlichen Daten herauszugeben. Dabei hat er einiges zu beachten. Ein Dauerbrenner im Bereich vereinsrechtlicher Auseinandersetzungen betrifft die Frage, ob und unter welchen Bedingungen ein Verein...

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserem Datenschutzhinweis.

Ich akzeptiere Cookies auf dieser Website